Seit 1956 die Fachzeitschrift für Innere Sicherheit.

Seit 1956 die Fachzeitschrift für Innere Sicherheit.

pvt POLIZEI VERKEHR + TECHNIK


Die pvt erscheint als unabhängige, im In- und Ausland anerkannte Fachzeitschrift  bereits im 64. Jahrgang - seit 1956 zunächst als Aus- und Fortbildungsorgan der damaligen "Polizeischule für Technik und Verkehr" in Essen unter dem Namen "Polizei Technik Verkehr" und ab 1982 mit dem Titel "pvt POLIZEI VERKEHR + TECHNIK".

Die pvt ist Deutschlands einzige polizei- und verkehrstechnische Fach- und Führungszeitschrift. Als Spartenmedium bietet sie zielgerichtete und fundierte Informationen für die konkret erfassbare, spezifische Personengruppe der Entscheider, Beschaffer und Nutzer im Bereich der Inneren Sicherheit. Die pvt berichtet informativ, analytisch und unabhängig aus allen relevanten Bereichen:

  • Polizei- und Verkehrsmanagement
  • Digitalisierung, Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Fahrzeug- und Verkehrstechnik
  • Waffen- und Gerätewesen
  • Einsatzbezogene Ausstattung und Bekleidung
  • Kriminal- und Labortechnik
  • BTM-Nachweis
  • ABC-Schutz und Kampfmittelbeseitigung
  • Sicherheitstechnik
  • Notfall-, Rettungs- und Sanitätsausrüstung


Die Autoren und Redakteure sind Fachleute der Polizeien des Bundes und der Länder, aber auch aus der Wirtschaft und Wissenschaft.


Herausgeber


Herausgegeben wird die Zeitschrift von den Abteilungsleitern der Innenresorts des Bundes und der Länder und dem Präsidenten der Deutschen Hochschule für die Polizei (AK II der IMK), dem Präsidenten der Bundespolizei sowie vom Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder:

  • Ministerialdirektor Stefan Kaller, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Präsident Dr. Dieter Romann, Bundespolizeipräsidium
  • Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder Andreas Backhoff, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Präsident Prof. Dr. Hans-Jürgen Lange, Deutsche Hochschule der Polizei
  • Landespolizeipräsident Gerhard Klotter, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
  • Landespolizeipräsident Prof. Dr. jur. Wilhelm Schmidbauer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
  • Senatsdirigent Klaus Zuch, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin
  • Ministerialdirigent Dr. jur. utr. Herbert Trimbach, Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg
  • Landespolizeipräsident Lutz Müller, Der Senator für Inneres, Freie Hansestadt Bremen
  • Leitende Kriminaldirektorin Kathrin Hennings, Behörde für Inneres und Sport, Freie und Hansestadt Hamburg
  • Landespolizeipräsident Udo Münch, Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

 

  • Ministerialdirigent Frank Niehörster, Ministerium für Inneres und Sport, Mecklenburg-Vorpommern
  • Landespolizeipräsident Axel Brockmann, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
  • Ministerialdirigentin Dr. Daniela Lesmeister, Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Ministerialdirigent Joachim Laux, Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz
  • Ministerialrat Stefan Spaniol, Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, Saarland
  • Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar, Sächsisches Staatsministerium des Innern
  • Ministerialdirigentin Christiane Bergmann, Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt
  • Ministerialdirigent Dr. Torsten Holleck, Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein
  • Ministerialdirigent Michael Schulze, Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Mediadaten


Die Mediadaten erhalten Sie hier zum Download.